Die Ankunft

Am Mittwoch, den 06.03.2019 haben wir uns um 8.15 Uhr bei dem Busparkplatz der IGS Aurich getroffen und sind dann ca. 2 Stunden mit dem Bus nach Oosterwolde gefahren. Bei der Ankunft am Stellingwerf College wurden wir von den Niederländischen Lehrern mit Kaffee, Tee und niederländischem Gebäck empfangen. Nachdem wir durch die neue, moderne Schule geführt wurden, trafen wir bei einem Essen in der Schule endlich auf unsere Austauschschüler. Viel Zeit für Gespräche blieb allerdings nicht übrig, diese führten wir aber im Bus, auf dem Weg nach Leeuwarden ins Fries Museum, fort. Hier konnten wir etwas über die Geschichte von Friesland und weitere interessante Dinge, in einer niederländischsprachigen Führung erfahren. Danach ging es zurück nach Oosterwolde, wo wir die Möglichkeit hatten mit unseren Austauschschülern nach Hause zu gehen oder die Zeit mit ihnen in Oosterwolde zu verbringen. Um ca. 19.30 Uhr ging es dann mit allen zum Bowlen in einem sehr schönen Hotel in Vledder. Dies machte sehr viel Spaß und war „heel leuk“. Anschließend ging jeder mit seinem Austauschpartner nach Hause und nach einem langen Tag, fiel jeder müde ins Bett.

Janka Fleßner und Ilka Schomerus

Nun wird es ernst!

Der zweite Tag des Austauschs startete ab 8.55 Uhr mit mindestens zwei Unterrichtsbesuchen. Der Unterricht war durch viel Technik und Gebrauch vom Internet modern gestaltet. Mittags haben wir eine Führung durch Oosterwolde gemacht, um uns auf die mündliche Prüfung vorzubereiten, bei der wir fünf von sechs Stationen absolvieren mussten. Danach haben wir uns im Medienzentrum der Schule getroffen, um dort bis zu unserem Prüfungstermin lernen zu können. Die Prüfungen starteten um 13.30 Uhr und gingen bis 15.15 Uhr. Im Anschluss haben wir unsere Freizeit mit den AustauschschülerInnen verschieden gestaltet. Eine 20-köpfige Gruppe ist zum Paintball spielen mit einer Limousine gefahren und war danach beim All-you-can-eat im Nachbarort. Andere Schüler sind ins Kino gegangen oder waren in Drachten shoppen. Das haben wir uns auch nach dieser stressigen Prüfung verdient.

Anke Müller und Jasmin Romaneessen 

Freitag – Der Tag des erschöpften Abschiedes

Am Freitagmorgen trafen wir uns alle, noch recht durchlöchert vom Paintball, ab 9 Uhr an dem Stellingwerf College. Einige hatten wohl noch vom Bleiben in derselben Zeitzone einen Jetlag, was zu einer leichten Verspätung führte. Von der Schule aus fuhren wir danach, zusammen mit den Niederländern, nach Groningen, wo wir, nach dem Aussteigen aus dem Bus, Zeuge der gefühlt größten Fahrradgarage der Niederlanden wurden. Danach bekamen wir das Privileg an einer kleinen aber feinen Stadtführung teilzunehmen, welche in einem anschließenden Toilettenstopp in der Universität Groningen endete. Nach dem berauschenden Shoppingerlebnis in Groningen mussten wir uns der traurigen Verabschiedung von unseren liebgewonnenen Austauschschülern, welche uns ironisch Duitse/r nannten, widmen.

Schülerfazit:

Mir hat der Austausch sehr gut gefallen. Die Atmosphäre war sehr angenehm und wir haben mit den Niederländern viel gemacht. Es war außerdem interessant zu sehen wie die Schule in den Niederlanden ist. Es war auch sehr interessant zu sehen wie sich die deutsche von der niederländischen Kultur unterscheidet.

DSC00536

Der Austausch in Oosterwolde war sehr lehrreich und ebenso eindrucksvoll. Vor allem überraschend war die Modernität der Schule, aber auch die etwas ‚lockere‘ Arbeitsmoral der niederländischen Schüler. Die Mutter und Schwester meines Austauschpartners waren sehr emphatisch und nett. Darüber hinaus haben mein Austauschpartner und ich die gleichen Interessen, weshalb ich mich insgesamt sehr wohl gefühlt habe und den Austausch jedem empfehlen kann.

Ich fand den Austausch in die Niederlande sehr lehrreich und informativ. Wir haben einigen Aktivitäten gemeinsam mit unseren niederländischen Austauschschülern beigewohnt. Hierbei war mein persönliches Highlight der abschließende Besuch der Stadt Groningen. Insgesamt hatten wir einen sehr angenehmen Aufenthalt in Oosterwolde.

Ich fand den Austausch sehr spannend, obwohl meine Erwartungen nicht sehr groß waren. Am zweiten Tag haben wir uns den Unterricht angeschaut, was auffällig war, dass dort nicht die mündliche Mitarbeit bewertet wird. Am Nachmittag mussten wir, wie die Niederländer in Aurich, eine kleine Prüfung ablegen. Dabei haben wir z.B. in ein Jobcenter oder in ein Reisebüro Dialoge auf Niederländisch geführt. Das war eine neue Erfahrung.

Der Niederländisch Austausch in Oosterwolde war sehr interessant. Es war eine positive Erfahrung, die wir dort gemacht haben. Außerdem war es interessant zu sehen, wie der Unterricht in den Niederlanden abläuft, dazu konnten wir sehen, wie gut sich unsere Niederländisch Kenntnisse in eineinhalb Jahren entwickelt haben. Neben der Schule haben wir mit unseren Austauschschülern auch interessanten Sachen gemacht, wie z.B. Bowling und Paintball.

  • 20190306_141902[1]
  • 20190306_211932[1]
  • 20190307_140323[1]
  • 20190307_145114[1]
  • DSC00517
  • DSC00518
  • DSC00526
  • DSC00536
  • DSC00544
  • DSC00550
  • DSC00552
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com