Aus dem Unterricht

Fancy dress party 1(Julia Mannott, JG 10) The meeting was great! We were at the Europe House in Aurich for ten days. Our guests met us on Friday at midnight. We were very excited and happy when we heard that the bus arrived. I met a lot of new people from the Basque country, Wales, Finland and Poland during the days. We worked with the topic: ”health and sport as an important value for young people.” There were many interesting games, activities, presentations and workshops. One game was “the secret friend game”. Everybody had to write a letter to another person. We wrote letters every day. Nobody knew who their secret friend was. We had two special activities. One of them was the canoeing in Timmel and the other one was a walk through the mudflats to Baltrum. It was very exhausting, but funny also.

Klassenfahrt Berlin JG 10(Maren Wübbena, JG10) Es war Anfang des neuen Schuljahres und die Abschlussfahrten des 10. Jahrgangs standen an. Für sechs Klassen, die a, b, c, f, g und h, hieß es: Berlin, wir kommen! Am Montag, den 19. August, ging es dann endlich los. Nach ungefähr sieben Stunden Busfahrt kamen wir an unserem Ziel an. Das Hostel lag nicht weit vom Alexanderplatz und wie wir später herausfanden, waren wir auch nicht die einzigen Ostfriesen dort. Bei der Zimmerverteilung waren wir etwas ungeduldig, denn jeder wollte die Zimmer schnell beziehen.

Als wir dann endlich rein durften und noch ein paar Zimmer getauscht wurden, packten wir unsere Koffer aus und nutzen den Abend, um uns mit der Umgebung vertraut zu machen. Am nächsten Morgen gingen wir um sieben Uhr zum Frühstück – wie jeden Morgen danach auch.

Nach dem Frühstück trafen wir uns zur Stadtrundfahrt, auf der wir viele Eindrücke und Sehenswürdigkeiten Berlins sehen konnten. Es schlossen sich dann verschiedene Programmpunkte an. Bereits im Vorfeld hatten wir entschieden, ob wir lieber zum Schwimmen im Tropical Island, zum Filmpark Babelsberg oder doch eher zum Zoologischen Garten gehen wollten. Abends standen Kino oder Stadtbummel auf dem Plan. Am Mittwochmorgen fuhren wir zum Konzentrationslager Sachsenhausen. Hier nahmen wir an einer Führung teil. Nachmittags hatten wir uns entweder für Story of Berlin, den Tierpark Friedrichsfelde, das Olympiastadion, das Deutsche Technikmuseum oder die Alte Nationalgalerie entschieden. Zur Blue Man Group, zum Stadtbummel oder zum Kino konnten wir uns für den Abend eintragen. Donnerstagmorgen fuhren wir im Klassenverband mit der U-Bahn zum Potsdamer Platz. Von dort aus machen wir erst am Holocaust – Mahnmal halt und gingen dann weiter zum Brandenburger Tor, wo wir die schöne Kulisse für ein Klassenfoto nutzen. Wir setzen unseren Weg fort und am Reichstag angekommen, folgte nach kurzer Wartezeit und Kontrolle, ein Vortrag, der über die Geschichte und die Nutzung des Reichstages informierte. Zum Abschluss durften wir dann die Kuppel besteigen. Die Aussicht war herrlich. Die Zeit danach hatten wir zur freien Verfügung. Viele nutzen diese für eine Shopping-Tour oder den Besuch von Madame Tussauds. Für den Abend standen ein Stadtbummel, ein Planetariumsbesuch, ein Kinobesuch und die Disco „Matrix“ auf dem Programm. Vom „Matrix“ kamen wir – nach einem durchtanzten Abend- mit schmerzenden Füßen wieder; hatten aber dafür eine Pause bei McDonald´s eingelegt. Freitagmorgens hieß es Koffer packen, aufräumen und ab in den Bus. Mit zwei Stunden Verspätung kamen wir wieder in Aurich an. Und so endete eine aufregende Klassenfahrt.

DSC 0606(SL) Am 20./21. August 2013 wurden im 5. Jahrgang der IGS Aurich-West Projekttage zur Verkehrssicherheit durchgeführt.
In Zusammenarbeit mit dem Verkehrssicherheitsforum des Landkreises Aurich, dem Verkehrssicherheitsberater der Polizei Aurich, dem ADAC und dem Augenoptiker am Pferdemarkt wurden verschiedene Stationen aufgebaut.
Mit großem Engagement und voller Begeisterung testeten die Schülerinnen und Schüler auf dem Fahrrad ihre Geschicklichkeit; am Telefon lernten sie das richtige Formulieren von Notrufen. Ein Sehtest, der so manche Überraschung in Bezug auf die Sehschärfe brachte, ergänzte das Sicherheitstraining.
Beide Tage waren ein voller Erfolg und werden auch im nächsten Jahr wieder durchgeführt.

 

 

 

Fotos Verkehrserziehungstage:

  • DSC_0541
  • DSC_0594
  • DSC_0604
  • DSC_0606

hindklafa(HO) Klassenfahrt der Klassen 8f und 8h nach Hamburg - Wer glaubt, nur Zehntklässler könnten im Chaos einer Großstadt bestehen, der irrt gewaltig! 55 Schülerinnen und Schüler und ihre vier Begleiter Herr Rudolph, Frau Boekhoff-Wilts, Herr Uphoff und Herr Hinderks zogen aus, den Beweis anzutreten. Nachdem uns die Hansestadt mit typisch hamburgischem „Schietwetter“ empfangen hatte, verzogen sich an den folgenden Tagen immer mehr die Wolken und bei schönstem Sonnenschein konnten wir die wahrscheinlich schönste Stadt Deutschlands erkunden. An Programm wurde nicht gespart und so konnten wir uns auf zahlreichen Gebieten fortbilden: lokale (Stadtrundfahrt und Hafenrundfahrt) und überregionale Geografie (Miniaturwunderland), Physik (Planetarium), Geschichte (Panoptikum und Hamburg Dungeon) und Biologie (Hagenbecks Tierpark). Selbst Kunst (perspektivisches Zeichnen in der Speicherstadt mit Frau Boekhoff-Wilts) und Sport (morgendliches Joggen mit Herrn Hinderks im Park) kamen nicht zu kurz. Gefragt nach dem Highlight der Reise, gaben die meisten Schüler und vor allem Schülerinnen jedoch das Fach Wirtschaft an – die Stärkung der einheimischen Wirtschaft in den einschlägigen Shoppingstraßen, wohlgemerkt. Ach ja, und wie sang Hans Albers: „Wer noch niemals in lauschiger Nacht einen Reeperbahnbummel gemacht, der ist ein armer Wicht, denn der kennt dich nicht, mein Sankt Pauli, Sankt Pauli bei Nacht.“ Recht hat er, doch wir zogen den Vormittag der lauschigen Nacht vor – zu sehen gab es auch so reichlich…

(HE) "To be or not to be", "Shall I compare thee to a summer's day", "Romeo, oh Romeo, wherefore art thou Romeo?". Wer kennt diese Zitate aus den Werken William Shakespeares nicht?

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com