(QT) In einer Festveranstaltung im Schloss Evenburg in Leer wurde unser Wahlpflichtkurs International Youth Meeting am Freitag, 10.11.2107 als Hauptpreisträger mit dem diesjährigen Hans-Beutz-Preis für „Nachhaltige Kontakte, Projekte und Partnerschaften von Schulen und Bildungseinrichtungen des Ems-Jade-Gebietes in Europa“ ausgezeichnet.

Der unter Leitung von Kerstin Marwede geführte Kurs trägt seit 2005, als wir das erste Meeting durchführten, dazu bei, die europäische Verständigung von Jugendlichen im Sinne der Völkerverständigung und der Friedenserhaltung zu fördern. Schülerinnen und Schüler der jeweils 9. und 10. Klassen haben in den vergangenen Jahren durch gemeinsame Seminare mit Gleichaltrigen aus Wales, Finnland, Spanien, Frankreich und den Niederlanden nicht nur ihre Sprachkenntnisse deutlich professionalisieren können, sondern sie haben sich und die unterschiedlichen Kulturen viel besser kennen und verstehen gelernt.

Die Dankesrede von Frau Marwede finden Sie hier.

In seiner Festansprache hob der Landrat des Landkreises Leer und ehemalige Europaabgeordnete Matthias Groote die Bedeutung des Engagements junger Menschen für den Erhalt und die Weiterentwicklung der europäischen Verständigung hervor. Gerade angesichts krisenhafter Entwicklung wie dem Brexit oder dem Anstieg von nationalistischen und europafeindlichen Bewegungen in einigen Ländern der EU komme der Jugend für die Zukunft Europas besondere Bedeutung zu.

Die Stifterin des Preises, die 92-jährige Edith Beutz-Thedinga verlieh den Preis persönlich an die stolzen und glücklichen Preisträger.

Neben der IGS Aurich erhielten auch Projekte der BBS 1 in Emden und des Teletta-Groß-Gymnasiums Leer den Preis verliehen.

Hier der Wortlaut der Stiftungserklärung:

Neue Impulse im Bildungsbereich sind heute wichtiger denn je. Die Hans Beutz-Stiftung zeichnet deshalb Innovationen, herausragende Leistungen und ermutigende Praxisbeispiele aus, die den Bildungbereich und damit die Entfaltungs- und Entwicklungsmöglichkeiten vor Ort stärken. Kulturelle Weitsicht und Bildung sind in diesem Zusammenhang unverzichtbar und eine besondere produktive Kraft. Die Hans Beutz-Stiftung tritt für neue Chancen und Chancengerechtigkeit in allen Bildungsbereichen ein.

Hans Beutz (1909 – 1997), letzter Regierungspräsident von Ostfriesland und seine Frau Edith Beutz-Thedinga haben diese Stiftung 1989 gegründet.

 

Bilder von der Preisverleihung und drei Eindrücke von der Arbeit des WPKs.

  • 171110-HBP2b
  • 171110-HBP3b
  • 171110-HBP5b
  • 171110-HBP6b
  • 171110-HBPb
  • DSCI0183
  • DSCI1326
  • DSCI1327
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com