• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase


„Fast schon eine familiäre Atmosphäre“ - Angehende Gymnasiallehrkräfte aus dem Studienseminar Leer besuchten IGS Aurich-West

(UL) Mit vielen Fragen kamen die Referendarinnen und Referendare des Studienseminars Leer heute [am 22. April 2015] an die IGS Aurich-West. „Was unterscheidet eine IGS von einem Gymnasium?“, wollten die jungen Lehrkräfte wissen, die überwiegend an den Gymnasien in Ostfriesland ausgebildet werden. „Wie werden unterschiedlich leistungsstarke Schülerinnen und Schüler gemeinsam in einer Klasse unterrichtet? Gelingt das?“
Die Schulleitungsmitglieder Doris Stickel und Volker Rudolph gingen in ihren Vorträgen und Workshops auf Strukturen, Konzepte und Ansprüche der vor rund 40 Jahren gegründeten Schule ein. Besonderes Interesse galt der äußeren und inneren Leistungsdifferenzierung, der Leistungsbewertung in Form von Lernentwicklungsberichten, der Jahrgangsstruktur und dem vom Gymnasium zum Teil abweichenden Fächer- und Übungsstundenangebot.
Auf dem Programm stand jedoch vor allem der Einblick in die Unterrichtspraxis. Begleitet von Scouts der Klasse 8 c besuchten die Referendarinnen und Referendare unterschiedliche Jahrgängen der Sekundarstufe I, nahmen an Unterrichtsstunden teil und kamen mit den IGS-Lehrinnen und -Lehrern ins Gespräch. „So sehr unterscheidet sich der Unterricht gar nicht von dem an meiner Schule“, resümierte eine Referendarin. „Was mir aber wirklich aufgefallen ist, ist die enge Zusammenarbeit und die gute Atmosphäre im Jahrgangsteam – fast schon familiär“.
Bevor die Referendarinnen und Referendare ihre Tagesexkursion im Regionalen Pädagogischen Zentrum (RPZ) in Aurich fortsetzten, dankten sie der Schule für die Hospitationsmöglichkeiten. „Es ist nicht selbstverständlich, so empfangen zu werden und einen ehrlichen Einblick hinter die Kulissen einer Schule zu bekommen. Der Dank gilt allen, die dies ermöglicht haben, ganz besonders auch unseren Scouts aus der 8c.“

DSC04624a

Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 c begleiteten die angehenden Gymnasiallehrkräfte durch ihr Hospitationsprogramm. Foto: Ulrichs

 

 

 

 

IGS-aurich.de
Switch mode views: