• Themenzeit JG6: Wunschzimmer im Modell gestalten
    (ND) Am 12.6.2019 war richtig was los im 6.Jahrgang. Die Klassen 6a, 6b und 6c präsentierten die in der zweistündigen Themenzeit „Wohnen“... Weiterlesen
  • „Typisch – Deine Kinder!“ (Folge 58)
    „DEIN Timo hat heute wieder…!“„War das DEIN Leon oder MEIN Leon?“„Schon wieder DEINE Annika, immer das Gleiche!“So lauten die gängigen Vorwürfe,... Weiterlesen
  • Sportivationstag 5.6.2019
    (DO) Alle Jahre wieder führt der Verein „Ambulante Begleitung und Beratung Aurich e. v.“ mit ihrem Sozialmanager Michael Lohoff, einem ehemaligen... Weiterlesen
  • Bezirksentscheid Quattro-Beach-Volleyball
    (KO) Am Mittwoch, den 29.05.2019, fand in Wilhelmshaven der Bezirksentscheid im Quattro-Beach-Volleyball statt. Die IGS Aurich entsandte hierfür... Weiterlesen
  • Ossiloop 2019 – es ist geschafft!!!
    (KO) Die zweite Hälfte des Ossiloops, die Etappen vier, fünf und sechs, war eine Hälfte die nur so vor Highlights strotze. Der erste Höhepunkt war... Weiterlesen

(TI) Am 15.10.2016 kamen wir nach langer Reise in Lübeck an. Um 18 Uhr begann unsere „lustige“ Schifffahrt. Bis wir abends ins Bett gingen, war die Welt für uns noch mehr als in Ordnung. Wir hatten einen ausgelassenen Abend mit Kartenspielen und fröhlichem Zusammensein und das in Gesellschaft mit freundlichen deutschen Soldaten (Insider Information) und spendierten Colas. Danach suchten wir unsere Kabinen auf und schliefen selig ein.

Als wir morgens von sanften Tönen unseres Weckers und dem leichten Wellengang geweckt wurden, überrannte einige von uns ein flaues Magengefühl. Kathrin empfand dies zunächst wie eine fröhliche Achterbahnfahrt, später überdachte sie diese Aussage noch einmal und fand das alles gar nicht mehr so lustig. Nach etwa einer Stunde schien für alle und vor allem für unsere Mägen der Spass beendet zu sein, denn sie konnten den Herausforderungen nicht mehr standhalten und fast alle, außer Markus, entledigten sich ihres Mageninhaltes. Nicht nur uns, sondern auch den Soldaten erging es so.

Auf dem Weg der Besserung konnten wir die besorgten und fürsorglichen Gesichter unserer Lehrer (Herr Tiffert und Frau Fuchs) beobachten. Bei Frau Fuchs weckte sich der Mutterinstinkt und sie sorgte mit Keksen und Tee für unser Wohlergehen. Nachdem wir diesen „kleinen Wellengang“ nach mehreren Stunden dann endlich doch überstanden hatten, kamen wir auch bald im Hafen von Ventspils in Lettland an und freuten uns über festen Boden unter den Füßen. Wir alle - und besonders die verstörten Lehrer - werden dieses „kleine, schöne Abenteuer“ nie vergessen. 

Noch am Abend erreichten wir die Schule in Adazi und fielen uns mit unseren Austauschpartnern in die Arme – das Wiedersehen freute alle und die überstandenen Anstrengungen waren sofort nicht mehr so wichtig.

  • K800_DSC02983
  • K800_DSC02985
  • K800_DSC02989
  • K800_DSC02996
  • K800_DSC03004
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com