• Font size:
  • Decrease
  • Reset
  • Increase


Viel besser als Schule! Oder doch nicht? 59 Schülerinnen und Schüler im Praktikum an der Kreisvolkshochschule und an der Handwerkskammer in Aurich

(MY) Im ersten Halbjahr dieses Schuljahres nahmen 60 Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs an der Kreisvolkshochschule in Aurich im Rahmen der SIB (Systematisch-Individuelle Berufsorientierung) an zwei Tagen an einer Potenzialanalyse teil, in der Schlüsselkompetenzen wie Methoden-, Sozial- und Personalkompetenzen gezeigt werden konnten. Jetzt nahmen diese Schülerinnen und Schüler zwei Wochen lang (9. – 20. Februar 2015) Einblick in jeweils vier von ihnen gewählten Berufsfeldern an der Kreisvolkshochschule und an der Handwerkskammer in Aurich. In kleinen Gruppen (höchstens 10 Schülerinnen und Schüler) testeten sie ihre praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten jeweils 2 ½ Tage in den Berufsfeldern Restaurantfach, Farb- und Raumgestaltung, Alten- und Krankenpflege, Gartenbau, Mediengestaltung, Informationstechnologie, Holztechnik, Tiefbau, Büro und Verwaltung, Hochbau, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Küche, Hauswirtschaft, Kfz-Technik, Elektrotechnik, Metalltechnik, Friseur/ Kosmetik und Handel und Verkauf. Dabei mussten sich die Schülerinnen und Schüler durchaus mit Anforderungen auseinandersetzen, die mit denen, die in der realen Arbeitswelt gestellt werden, vergleichbar waren. Jeden Tag von 8 – 15 Uhr konzentriert und präsent zu sein – das fiel vielen schon sehr schwer, zumal in einigen Bereichen auch körperlich gearbeitet werden musste.

Die betreuenden Lehrkräfte mussten bei einigen Schülerinnen und Schülern das eine oder andere Mal trösten und Mut zusprechen, andere durchliefen alle Berufsfelder aber auch ohne Probleme und mit viel Eifer und Engagement und waren zum Teil über sich selbst erstaunt. Aufgrund der Grippewelle und der ungewohnten Anstrengung waren leider nicht alle Schülerinnen und Schüler an allen Tagen an der Kreisvolkshochschule und an der Handwerkskammer anwesend, der Großteil konnte aber am Freitag, 20.2.2015 voller Stolz mitteilen: „Ich habe durchgehalten!“ Einige wollten am liebsten gleich eine Berufsausbildung anfangen, andere freuten sich aber auch darauf, wieder „gemütlich und in Ruhe“ in der Schule sitzen zu können. Die Auswertungsbögen zeigen, dass fast alle die Arbeit in den Berufsfeldern als sehr hilfreich in Bezug auf die Berufsorientierung erlebt haben – auch wenn einige erkannt haben, dass sie sich eine Ausbildung in den von ihnen gewählten Berufsfeldern nicht vorstellen können. Jetzt sind alle sehr gespannt auf die Rückmeldungen der Anleiterinnen und Anleiter – in der Woche vom 16. – 20.3.2015 finden die Auswertungsgespräche statt, in denen den Schülerinnen und Schüler auch ihre Zertifikate überreicht werden. Jetzt steht erst einmal wieder die Schule im Vordergrund – bis zum Betriebspraktikum in Jahrgang 9!

                                 

IMGP0170

Alles im Löt?

  • IMGP0151
  • IMGP0158
  • IMGP0170
  • IMGP0188
  • IMGP0192

 

 

 

IGS-aurich.de
Switch mode views: