Klassendienste, wichtige Mitteilungen über Läusebefall, Mittagessensbestellung und Verkursung im 9. Schuljahr, wichtige Diskussionen über das Ziel der Abschlussfahrt und die wichtige Frage, wer wen zuerst gehauen hat – ihr habt es längst erkannt, die Rede ist vom basisdemokratischsten aller schulischen Gremien, der Klassenstunde.

Hier erschweren dem Pädagogen, der doch einfach nur seine Tagesordnung durchbringen will, allerlei Unwägbarkeiten das Leben, wobei jeder Jahrgang seine speziellen Widernisse mit sich bringt. Aber lest selbst den Schnelldurchlauf: Ausgangssituation ist ein anstehendes Schulfest, für das Ideen der Klasse gesammelt und angeleiert werden sollen. Die beiden Klassenlehrkräfte seien im Folgenden mit Frau X und Herr Y bezeichnet (Mathelehrer können nun mal nicht aus ihrer Haut!):

Klasse 5
Herr Y: „Wer hat denn Ideen, was wir als Klasse veranstalten könnten? Ja, Tammo?“
Tammo: „In der Grundschule hatten wir auch mal ein Schulfest, da konnte man Torwandschießen, Eis essen, Dosenwerfen…ich hab alle Dosen mit einem Ball abgeworfen!“
Frau X: „Da ist ja toll, Tammo. Welchen Vorschlag würdest du denn jetzt genau machen?“
Tammo guckt verwirrt.
Frau X: „Rieke?“
Rieke: „Bei unserem Schulfest musste ich mich übergeben von der Erdbeerbowle!“
Lara: „Oh ja, ich auch!“
Herr Y: „Können wir bitte mal zum Thema zurückkommen?!“
Marco: „Herr Y, Philipp ärgert mich die ganze Zeit!!!“
Frau X: „Wir müssen noch die Dienste festlegen und Klassensprecher wählen. Bitte überlegt euch bis nächste Woche etwas, was wir machen können!“

Klasse 7
Frau X: „So, wir haben jetzt Dosenwerfen, Einradfahren, Disco, Kuchenbuffet, Torwandschießen und Glücksraddrehen. Habe ich noch etwas vergessen? Katharina?“
Katharina: „Wir könnten doch auch eine Jumpstyle-Tanzaufführung bringen!“
Frau X (schreibt): „Jumpstyle-Tanzaufführung…“
Herr Y: „Gut, wer würde sich denn für welche Aktion bereit erklären?“
(Schweigen)
Herr Y: „Also Kinners, so geht’s ja nicht. Ihr müsst schon die Verantwortung für eure Ideen übernehmen!“
(Schweigen)
Frau X: „Also gut, nächste Woche möchte ich da konkrete Vorschläge für Zuordnungen haben! Nächstes Thema!“

Klasse 9
Herr Y: „Also, wir brauchen Ideen, was wir als Klasse für Aktionen zum Schulfest beisteuern können.“
(Schweigen)
Herr Y: „Kommt schon, ihr wisst bestimmt etwas.“
(Schweigen)
Herr Y: „Wie wär’s denn mit einem Sketch?“
(Schweigen. Die ersten beginnen die Decke anzustarren. Bleierne Lähmung ergreift das Geschehen)
(Sven meldet sich.)
Herr Y (euphorisch): „Ja, Sven?“
Sven: „Kann ich mal aufs Klo?“

Klasse 10
Fiona: „Okay, Herr Y hat mich im Vorfeld gebeten, mit euch zusammen Ideen für das anstehende Schulfest  zu sammeln… Tom?“
Tom: „Ich stelle den Antrag, darüber abstimmen, ob wir überhaupt an dem Fest teilnehmen!“
(Nico meldet sich heftig.)
Fiona: „Gut, wer ist dafür, dass wir teilnehmen? Hmpf, was ist denn, Nico?“
Nico: „Moment, zuerst müssen wir abstimmen, ob wir darüber abstimmen wollen. Ich persönlich finde ja, dass eine Abstimmung gar nicht notwendig ist, das Fest ist doch eine Vorgabe von Herrn Y, oder?“
Fiona: „Tom?“
Tom: „Nein, wenn wir keine Mehrheit haben, die teilnimmt, dann brauchen wir auch keine Ideen zu sammeln!“
Fiona (seufzt): „Okay, wer ist dafür, dass wir abstimmen, ob wir abstimmen?“
Katrin: „Wie jetzt?!“

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

JSN Epic template designed by JoomlaShine.com