(GZ) Zum dritten Mal hat sich unsere Schule am Briefmarathon von Amnesty International beteiligt.

Zusammen mit Millionen Menschen weltweit schrieben Schüler, Lehrer und Besucher des Adventsflohmarktes Appellbriefe an Staats- und Regierungschefs, um sich für die Rechte und den Schutz von Menschen einzusetzen.

Dabei forderten die Briefeschreiber insbesondere das Recht auf freie Meinungsäußerung, faire Gerichtsverfahren und rechtsstaatliche Grundsätze bei polizeilichen Ermittlungen ein.

So hoffen alle Beteiligten, dass, wie auch im letzten Jahr, die zahlreichen Briefe Wirkung zeigen und die Achtung der Menschenrechte gestärkt wird.